Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Magdeburg

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Schleuse Rischmühle

Die Schleuse Rischmühle liegt bei Saale-km 115,22 zwischen Halle und Merseburg. Sie wurde bereits 1820 erbaut. Es handelt sich um eine einfache Kammerschleuse mit senkrechten Wänden. Kammer und Häupter bestehen aus Mauerwerk mit Sandsteinverblendung, die Sohle besteht aus Sandsteinquadern. Die Verschlussorgane sind Stemmtore mit elektromechanischem Antrieb. Die Schleuse wird über kurze seitliche Umläufe gefüllt und geleert. Die Abmessungen aller Schleusen im Bereich des ABz5 sind auf das sog. Groß-Finowmaß ausgelegt. Dieses entspricht heute der Binnenwasserstraßenklasse I. Die Schleuse Rischmühle kann mithilfe eines Nadelverschlusses trockengelegt werden.

Die Abmessungen der Schleuse Rischmühle sind:

Nutzbare Länge Kammerbreite Torbreite Oberwasserstand bei Mittelwasser Unterwasserstand bei Mittelwasser Hubhöhe bei Mittelwasser
47,50 m 5,95 m 5,60 m 80,62 m ü NN 78,29 m ü NN 2,33 m
Ansicht der Schleuse Rischmühle bei Einfahrt vom Oberwasser
Ansicht der Schleuse Rischmühle bei Einfahrt vom Oberwasser